Mein Yoga

YinYang Yoga
Where Virya Meets Yin

yin yoga

YinYang Yoga ist eine wunderbare Mischung aus kraftvollem dynamischem Viryayoga (Yang) und ruhigem, meditativem Yin Yoga (Yin).

Yin und Yang ist ein Begriffspaar aus der chinesischen (daoistischen) Philosophie. Die Begriffe beschreiben einander entgegengesetzte und sich ergänzende Prinzipien. Das im Symbol schwarz dargestellte Yin steht für das empfangende, passive, weibliche Prinzip. Dagegen steht das weiß dargestellte Yang für Aktivität und Männlichkeit.

Im Wechselspiel dieser beiden Prinzipien entfaltet sich das Leben in all seinen sich ständig wandelnden Phänomenen. Zusammen sind Yin und Yang eine Einheit; das eine könnte ohne das andere nicht existieren.

Dieses Prinzip übertragen wir in unsere Yoga Stunde und schaffen so Balance und Harmonie zwischen Aktivität und Ruhe, zwischen Anspannung und Entspannung, Tun und Sein in Körper, Geist und Seele.

virya3

Die Stunden beginnt zum Beispiel mit Yin Yoga, um die Muskeln zu dehnen, die tiefer liegenden Gewebe des Körpers zu erreichen und im Augenblick, in unserem Körper, in der Stille anzukommen. Diese Achtsamkeit nehmen wir dann mit in den aktiven Teil der Yogastunde, ins dynamische, Yang-orientierte Viryayoga. Den Abschluss der Stunde bilden dann z. B. wieder ruhigere (Yin) Positionen und Shavasana. Der Aufbau einer YinYang Stunde kann aber auch anders aussehen. Lass Dich überraschen!

Mein Yoga

Yin Yoga

yin yoga

Entspannen – Entschleunigen – Loslassen

Yin Yoga ist eine ruhige und meditative Form des Yoga, die hauptsächlich aus sitzenden und liegenden Yogapositionen besteht, die über einen längeren Zeitraum (3-5 Minuten) mit entspannten Muskeln gehalten werden.

Durch das lange Verweilen in den Positionen werden auf der körperlichen Ebend nicht nur die Muskeln gedehnt, sondern vor allem auch die tiefer liegenden Schichten des Körpers wie Bindegewebe (Faszien), Sehnen, Bänder und Gelenke erreicht. Dadurch können mit der Zeit auch tiefsitzende Verspannungen gelöst und der Energiefluss in unseren Energiebahnen (Nadis oder Meridiane) angeregt werden.

Im Yin Yoga lassen wir den Atem frei fließen und entspannen uns in die Asanas hinein. Nicht unser Ego, unser Wille, bestimmt das Aussehen einer Position, sondern unser Körper. Auf diese Weise können wir zu innerer Ruhe kommen, körperliche und seelische Spannungen und Erwartungen an uns selbst loslassen und in Kontakt mit uns selbst kommen. Durch das langen Halten der Positionen und die Achtsamkeit auf unseren Körper und unseren Atem entwickeln und schärfen wir mit der Zeit unsere Selbstwahrnehmung und richten den Blick mehr und mehr nach innen.

Yin Yoga hat damit einen beruhigenden Effekt auf das gesamte Nervensystem und eignet sich gut als Ausgleich zu einer aktiven Yogapraxis (wie z. B. dem Yang-orientierten Viryayoga) und einem meist sehr aktiven Alltag.

Einen ersten Teil meiner Yin Yoga Ausbildung habe ich bei Sebastian und Muriell Pucelle absolviert: http://with-yinyoga.com/

Mein Yoga

Viryayoga

virya3

Viryayoga ist eine ganzheitliche, dynamische und gesundheitsfördernde Form des Yoga, bei der viel Wert auf die anatomisch korrekte Ausführung der Praxis gelegt wird. Jede Position baut auf der vorhergehenden auf und schafft damit als Ganzes ein stärkendes Yogaprogramm. Das Wort Virya kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Enthusiasmus, Energie, Kraft.

Und genau das soll Viryayoga Dir geben! Der Fokus auf die anatomisch korrekte körperliche Ausrichtung in der Praxis sorgt dabei dafür, Verletzungen zu vermeiden und eventuelle Haltungsschäden mit der Zeit zu verringern.

Auch wird der Energiefluss im Körper optimal angeregt. Die Asanas werden dabei von einem (alltags-)philosophischen Thema begleitet, das einen Bezug zu der körperlichen Praxis herstellt. Und: Yoga soll Spaß machen!

Yoga sanft
Virya Aware

yoga sanft

Virya Aware oder Yoga Sanft ist eine sanftere und langsamere Form des dynamischen Viryayoga. Virya Aware wird nicht unbedingt dynamisch praktiziert, obwohl es auch hier einige sanft fließende Elemente gibt. Der Kurs eignet sich gut als Einsteigerkurs, für ältere Menschen und/oder falls Bewegungseinschränkungen vorhanden sind.

Die Klassen werden immer an das Niveau der Teilnehmenden angepasst, wobei der Atem stets im Mittelpunkt steht. Genau wie beim dynamischeren Viryayoga baut jede Position auf der vorhergehenden auf und schafft damit als Ganzes ein stärkendes und entspannendes Yogaprogramm.

Stuhl Yoga
Virya Grace

stuhlyoga 1

Yoga auf dem Stuhl oder Virya Grace ist ein Angebot für Menschen, die kein Yoga auf einer Matte praktizieren können. Auch bei Virya Grace baut jede Position auf der vorhergehenden auf und der Atem steht zentral.

stuhl yoga 2

Wir arbeiten auch hier mit sanften Bewegungsabfolgen und einfachen Stand- und Balancehaltungen mit Hilfe eines Stuhles bzw. der Wand. Kräftigende Übungen zur Stärkung unserer Mitte als auch entspannende Elemente sind ebenfalls Bestandteil der Klassen.

REHA Yoga

Im REHA Yoga liegt der Fokus in erster Linie darauf, den gesamten Körper durch achtsam ausgeführte Übungen zu stärken, zu dehnen und zu mobilisieren. Außerdem werden der Gleichgewichtssinn und die Fähigkeit zur Koordination geschult. Im REHA Yoga werden auch effektive Entspannungsmethoden sowie Atemübungen zur Stressminderung vermittelt.
REHA Yoga ist ein langsamer, sanfter Yoga, der für Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen entwickelt wurde. Er wendet sich aber auch an Menschen, die ganz allgemein eine langsame, sanfte Form des Yoga suchen und ihre Beweglichkeit, Stärke und Balance verbessern bzw. erhalten sowie Stress abbauen wollen.

Mein Yoga

Mein Yoga

Mein Yoga orientiert sich vor allem an meiner Svastha Yogatherapie Ausbildung bei Dr. Günter Niessen und Dr. Ganesh Mohan sowie meiner Ausbildungung zur Viryayoga Lehrerin (E-RYT 500) und meinen anderen Yoga Ausbildungen - siehe "über mich". Einen bestimmten Yogastil unterrichte ich nicht (mehr). Ich lasse mich von allen Lehrenden, die mir auf meinem Yogaweg begegnen inspirieren und integriere das, was mir gefällt in meinen Yogaunterricht!

Ich betrachte Yoga als einen Dialog mit dem eigenen Körper, Atem und Geist und all diesen Aspekten wird Raum in meinem Yogaunterricht eingeräumt. Die Yogapraxis kann auf diese Art und Weise als nährend und wohltuend erlebt werden.

Achtsam und im Rhythmus mit dem Atem ausgeführt, löst Yoga Spannungen und kräftigt und entspannt Körper und Geist. Man kann Yoga auf diese Weise als Meditation in Bewegung bezeichnen und die Folgen davon sind ein erfrischter Körper und ein beruhigter Geist. Auch stelle ich als Inspiration immer einen Bezug zur Yogaphilosophie und zu Elementen aus dem Buddhismus her.

„Sich des Atems bewusst zu werden ist eine Möglichkeit, im gegenwärtigen Augenblick anzukommen“ Thich Nhat Hanh

 

 

 

Das, was aus der Svastha Yogatherapie Ausbildung (300 Stunden) in meinen Unterricht einfließt, ist die achtsame Praxis, der Fokus auf einer gesundheitsfördernden Ausübung der Asanas und die Betonung der Atmung während der Yogapraxis. Mein Yoga soll Menschen auf dem Weg in die ganzheitliche Gesundheit unterstützen. Mehr zur Svastha Yogatherapie findet sich unterEinzelunterricht“.

E RYT500

Meine Ausbildung zur Viryayoga Lehrerin befähigt mich, meinen Unterricht ganzheitlich und gesundheitsfördernd zu gestalten. Jede Position baut auf der vorhergehenden auf und schafft damit als Ganzes ein stärkendes Yogaprogramm. Auch fließen Elemente des Yin Yoga in meinen Unterricht ein. Yin Yoga ist eine ruhige und meditative Form des Yoga, bei der die Yogapositionen über einen längeren Zeitraum mit entspannten Muskeln gehalten werden. Wir kommen zur Ruhe und können Spannungen loslassen.

In allen Klassen finden sich alle Arten von Haltungen wieder; Vor-, Rück- und Seitbeugen, Drehungen, Stand- und Balancehaltungen wechseln sich ab, in den dynamischeren Klassen üben wir auch Sonnengrüße. Atem- und Achtsamkeitsübungen und Meditationen sind ebenfalls Teil meines Unterrichts. Ich gestalte meinen Unterricht stets zielgruppengerecht und passe ihn, soweit das im Gruppenunterricht möglich ist, an individuelle Bedürfnisse an. Mehr zu meinem Yogaangebot findet sich unter "Gruppenunterricht".

„Yoga ist Ankommen bei dir selbst. Nicht mehr und nicht weniger“ T.K.V. Desikachar